20. Mai 2013

[Rez] Elvancor 1: Das Land jenseits der Zeit - Aileen P. Roberts



Infos zum Buch:
Autor: Aileen P. Roberts
Preis: 12,99€
Seiten: 448
Verlag: Goldmann


Inhalt:
Als Lena ihre Sozialstunden im Altenheim ableistet lernt sie Frau Winter kennen. Die alte Frau erzählt Lena Geschichten von einer fremden Welt, in der sie früher gelebt hat und in der ihre große Liebe wohnt. Lena hält die alte Frau für verrückt, doch trotzdem faszinieren sie die Geschichten. Dann stirbt Frau Winter, doch davor schickt sie Lena mit ihrem Enkel Ragnar auf die Suche nach einem Amulett, das das Tor nach Elvancor öffnen soll.

Meine Meinung:
Elvancor – Das Land jenseits der Zeit ist ein interessantes und unterhaltsames Buch.
Die Handlung beginnt eher ruhig und war anfangs auch etwas zäh, doch im Lauf der Geschichte steigt die Spannung. Durch die entstehenden Fragen begann ich mitzurätseln und dank einem sehr flüssigen Schreibstil war ich sehr schnell begeistert.
Der Titel des Buches ist etwas irreführend, denn anders als von mir vermutet spielte die Geschichte nicht in Elvancor, sondern in der normalen Welt.
Die Charaktere waren vielschichtig und man lernt sie im Lauf der Handlung immer besser kennen.
Lena war anfangs etwas naiv und unvernünftig, gleichzeitig konnte sie aber auch sehr temperamentvoll und aufbrausend reagieren. Dadurch war sie mir zu Beginn etwas unsympathisch, doch später wurde sie vernünftiger und ich kam besser mit ihr klar.
Ragnar wirkte anfangs sehr unfreundlich, doch als man ihn besser kennen lernte verstand man ihn und ich begann ihn zu mögen.
Ein paar kleinere Kritikpunkte hatte ich aber doch. Zum einen hat man gemerkt, dass die Autorin Pferde sehr gern mag und so handelte die Geschichte öfters mal davon. Ragnar wurde mir etwas zu hinterwäldlerisch dargestellt, denn er besitzt nicht mal ein Handy, einen Fernseher oder ein Laptop.

Eine spannende Handlung und sympathische Charaktere machen Elvancor – Das Land jenseits der Zeit zu einem gelungenen Auftakt der Dilogie.
Band 2, Das Reich der Schatten, erscheint im August.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen