31. Mai 2012

Méto - Das Haus



Infos zum Buch:
Autor: Yves Grevet
Seiten: 224
Preis: 14,95 €
Verlag: dtv; Reihe Hanser

Inhalt:
64 Jungen leben im HAUS hinter verbarrikadierten Fenstern und Türen. Sie wissen nicht, woher sie kommen, und sie wissen nicht, wohin sie verschleppt werden, wenn ihre Zeit im Haus abgelaufen ist. Fragen dürfen sie keine stellen – tun sie es doch, werden sie von Männern, die sie rund um die Uhr bewachen, brutal bestraft. Als sich einer der Jungen nicht länger seinem Schicksal beugen will und Widerstand leistet, bekommt er die ganze Härte des Systems zu spüren, in dem er gefangen ist. Doch andere eifern ihm nach und erheben sich wie er gegen Gewalt und Willkür, um die Macht des Hauses zu stürzen. Es ist der Beginn eines gefährlichen Kampfes um Freiheit und Selbstbestimmung. Es ist der Kampf des jungen MÉTO.
(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:
Das Buch beginnt damit, dass man etwas über das Haus erfährt und wie die Jungen dort leben. Das fand ich ziemlich interessant und natürlich habe ich mir meine Gedanken gemacht, wie es dazu kam und wie die Welt außerhalb aussieht. Nachdem ich das Buch beendet hatte wusste ich etwas mehr über die Umgebung, aber warum es dieses Haus überhaupt gibt weiß ich noch nicht, ich denke das wird in den nächsten zwei Teilen geklärt.
Der Junge Méto erschien mir etwas gefühlsarm zu sein. Er wird bestraft und bleibt ganz ruhig, einer stirbt und Méto zeigt auch dort keine Gefühle. Allerdings ist Méto einer der wenigen, die einen Sinn für Ungerechtigkeit haben. Er versucht die Konflikte nicht mir Gewalt zu lösen, sondern redet mit den anderen Jungen.
Die Namen der Jungen klingen oft ziemlich ähnlich, außerdem sind es auch viele Namen auf einmal, so dass ich ein paar Probleme hatte mir zu merken wer wer ist und welche Verhältnisse sie zueinander haben.
Das Buch endet mit einem Cliffhanger und es werden im Buch fast keine Fragen beantwortet, deshalb freue ich mich, das der zweite Teil schon im Oktober erscheint und ich nicht so lange warten muss.
Der Schreibstil war sehr schlicht, aber er hat gut zum Leben im Haus gepasst und verdeutlicht, dass es auch dort schlicht und eintönig zugeht.

Méto hat mir gut gefallen, auch wenn es ein paar kleine Kritikpunkte gibt. 4/5 Sternen


*Buch kaufen*

29. Mai 2012

Lesemarathon Tag 5 + Fazit

Tag 5:
Morgens haben mir noch 30 Seiten von Göttlich verdammt gefehlt, die habe ich dann noch fertig gelesen. Danach habe ich Méto-Das Haus begonnen und auch relativ weit gelesen. Dann gabs Mittagessen und danach bin ich Gassi gegangen. Später musste ich dann mein Zimmer mal wieder etwas aufräumen, aber dann hatte ich wieder Zeit für Méto, das ich dann auch beendet habe. Es hatte ja auch nur etwas mehr als 200 Seiten. Die Rezi dazu gibts dann morgen oder übermorgen.

Fazit:
Beendete Bücher: 4
Hexenfluch (81 Seiten)
Hourglass (384 Seiten)
Göttlich verdammt (494 Seiten)
Méto-Das Haus (224 Seiten)
Insgesamt gelesene Seiten: 1183

28. Mai 2012

Lesemarathon Tag 3+4

Tag 3:
Gestern war ich viel zu faul, um einen Post zum Lesemarathon zu schreiben, deshalb schreibe ich das einfach noch zu heute dazu. Morgens habe ich Hourglass fertig gelesen. Mir hat es gut gefallen und ich freu mich schon auf Teil 2. Mittags bin ich vor dem Laptop gesessen und habe nichts gemacht und Abends waren wir Essen. Nachdem ich dann auch noch mit dem Hund laufen war habe ich angefangen, Göttlich verdammt zu lesen. Davon habe ich dann noch 50 Seiten gelesen, aber die fand ich noch etwas langweilig.

Tag 4:
Update 1: 14:15
Göttlich verdammt: Seite 52 bis 275
Gelesene Seiten: 223
Seit dem Helen endlich auf Lucas getroffen ist gefällt mir Göttlich verdammt wirklich gut. Gleich gehe ich dann in den Garten und lese dort weiter.

Update 2: 19:40
Göttlich verdammt: Seite 275 bis 408
Gelesene Seiten: 133
Mittlerweile fesselt mich das Buch richtig und ich kann mich fast nicht mehr losreißen, aber gleich muss ich noch mit dem Hund laufen und dann kommen heute gute Filme im Fernsehn, die ich schauen werde. Trotzdem versuche ich, Göttlich verdammt heute noch bzw. vor dem Schlafen gehen fertig zu lesen. Falls ich nicht zu faul   bin kommt also noch ein Update.

26. Mai 2012

Hexenfluch



Infos zum Buch:
Autorin. Lynn Raven
Seiten: 432
Preis: 12,99 €
Verlag Knaur

Inhalt:
Im Leben der erfolgreichen Ärztin Ella Thorens gibt es nicht viel außer ihrem Beruf. Seit ihre Mutter sie und ihren Vater verließ, hält sie ihr Herz sorgsam verschlossen. Ella ahnt nicht, dass ihre Mutter ihr ein besonderes Erbe hinterlassen hat, bis sie eines Abends Zeugin wird, wie eine Gruppe vermummter Gestalten einen Mann zusammenschlägt. Ella kann die Angreifer vertreiben, doch als sie den Verletzten berührt, fühlt sie, wie eine neue Macht sie durchströmt. Denn Christian Havreux ist ein Hexer, und der Kontakt mit ihm erweckt Ellas magische Kräfte. Christian überredet Ella, sich von ihm ausbilden zu lassen, doch dabei verfolgt er nicht nur uneigennützige Pläne …
(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:
Von Lynn Raven habe ich schon einige Bücher gelesen und die fand ich alle sehr gut, dem entsprechend hatte ich sehr hohe Erwartungen an Hexenfluch.
Anfangs kam ich nicht so gut in die Geschichte rein. Die ersten paar Seiten konnten mich gut fesseln, aber die nächsten Hundert waren irgendwie anders. Die Geschichte konnte mich da noch nicht so ganz begeistern, weil ich keine Ahnung hatte was ich davon halten sollte.
Auch ist bis Seite 150 nicht viel in der Geschichte passiert und mir wurde ein bisschen langweilig.
Dann kam noch hinzu, dass ich etwas ganz anderes erwartet habe. Normalerweise schreibt Lynn Raven Jugendbücher, deshalb habe ich auch diesmal wieder damit gerechnet. Und war deshalb ziemlich überrascht als Folter und Sex in diesem Buch vorkamen. Es war zwar nicht schlecht, aber eben nicht das war ich erwartete.
Nachdem ich dann in der Geschichte drin war und auch mehr passierte hatte ich wirklich viel Spaß an diesem Buch. Glücklicherweise war es auch nicht vorhersehbar und ich hatte die meiste Zeit keine Ahnung was passieren wird.
Ungewöhnlich war auch, dass ich lange nicht wusste, ob Christian nun tatsächlich böse ist oder nicht.
Auch wenn Hexenfluch inhaltlich anders war als die anderen Bücher der Autorin, war der Schreibstil wieder gleich locker und flüssig zu lesen.

Ich fand Hexenfluch gut, auch wenn es anders war als das was ich erwartete. 4/5 Sternen

*Buch kaufen*

Infos zum Autor:
Lynn Raven lebte in Neuengland, USA, ehe es sie für einige Jahre nach Deutschland verschlug. Zurzeit wechselt sie zwischen beiden Ländern hin und her. Als Autorin ist sie in der Urban und High Fantasy gleichermaßen zu Hause und ebenfalls unter dem Namen Alex Morrin erfolgreich. Besonders bekannt sind aber ihre sowohl bei Jugendlichen wie Erwachsenen beliebten All-Age-Romane "Der Kuss des Dämons", "Das Herz des Dämons" und "Das Blut des Dämons".
(Quelle: Amazon)

Lesemarathon Tag 2

Weiter geht es mit Lisas Lesemarathon. Falls noch jemand mitmachen möchte --> Klick

Update 1: 12:44 Uhr
Hourglass von Seite 48 bis 216 --> 168 Seiten
Bisher gefällt es mir wirklich richtig gut. Jetzt schaue ich erstmal nach was zu Essen und dann lese ich noch ein bisschen weiter, aber später muss ich Gassi gehen und dann möchte ich noch die Rezension zu Hexenfluch schreiben. Das nächste Update wird deshalb erst am Nachmittag kommen.

Update 2: 23:27 Uhr
Hourglass von Seite 216 bis 275 --> 59 Seiten
Irgendwie bin ich die ganze Zeit über nicht so wirklich zum Lesen gekommen. Nach dem ersten Update habe ich die zwei Folgen Vampire Diaries von gestern geschaut, dann war ich zwei Stunden Gassi und danach habe ich die Rezi zu Hexenfluch geschrieben. Danach konnte ich endlich in den Garten zum Lesen, aber dann gabs Abendessen und der ESC hat begonnen. Eigentlich wollte ich den nebenher anschauen und lesen, aber dann hat mich Facebook abgelenkt. Und jetzt bin ich schon wieder so müde, das ich nicht weiß, ob ich die Punktevergabe bei ESC durchhalte, da werde ich wohl eher nicht mehr lesen können.

Insgesamt:
Beendete Bücher: 1
Gelesene Seiten: 356

Lesemarathon Tag 1



Manche haben es vielleicht mitbekommen, bei Lisa gibt es von Freitag bis Dienstag einen Lesemarathon. Wer noch mitmachen möchte kann sich hier melden.

Leider habe ich heute um einiges weniger gelesen als ich gern lesen wollte. Morgens nach dem Aufstehen, bevor ich in die Schule musste, habe ich angefangen mit lesen. Dann war ich in der Schule und mittags mit den Hunden laufen. Erst danach habe ich dann wieder gelesen. Eigentlich war dann auch geplant, dass ich nach dem Abendessen weiterlese, aber leider bin ich dann eingeschlafen. Jetzt bin ich wieder wach und werde vielleicht noch etwas lesen, aber das gehört nicht mehr zu Tag 1.

Hexenfluch: 81 Seiten gelesen --> Buch beendet
Hourglass: 48 Seiten gelesen

Morgen bzw. heute, werde ich versuchen, regelmäßig über den Tag verteilt Updates zu schreiben.


20. Mai 2012

Ich würde dich so gern küssen


Infos zum Buch:
Autorin: Patrycja Spychalski
Seiten: 272
Preis: 7,99 €
Verlag: cbt

Inhalt:
In der Nacht zu ihrem 17. Geburtstag lernt die eigenwillige Frieda jemanden kennen, den sie einfach nicht vergessen kann: Jeffer, einen gut aussehenden, rebellischen Jungen und – wenn sie den warnenden Stimmen glauben soll – Herzensbrecher. Als ihre Eltern verreisen, schlägt Frieda all die wohlmeinenden, vernünftigen Ratschläge in den Wind und zieht kurzerhand bei Jeffer ein. Gemeinsam feiern sie, hören Musik, reden bis tief in die Nacht – nicht mehr. Beide spüren, dass sie etwas wirklich Besonderes verbindet, doch genau das macht ihnen Angst, zumal Frieda nicht versteht, was dieser ungewöhnliche Junge an ihr findet. Schließlich ist es genau ein Kuss, der alles verändert …
(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:
Leider konnte Ich würde dich so gern küssen mich nicht ganz überzeugen.
Schon am Anfang konnte ich mich ziemlich gut mit Frieda identifizieren. Sie plant alles und kann nur schlecht spontan reagieren, ist vorsichtig bei Fremden und möchte immer alles genau wissen bevor sie etwas tut. Ich bin ihr ziemlich ähnlich und habe an manchen Stellen wirklich gedacht, dass das ich sein könnte. Weniger vom Handeln, als von den Gedanken her.
Leider konnte ich diese Verbindung nur zu Frieda feststellen und nicht zu Jeffer. Ihn fand ich etwas zu undurchschaubar. Ich denke, dass das zwar auch gewollt war von der Autorin, aber leider hat mich dadurch das ganze nicht so berührt und gefesselt.
Teilweise fand ich das Buch etwas langweilig. Es ist manchmal seitenweise nichts anderes passiert und ich habe mir überlegt, ob ich nicht lieber noch ein anderes Buch parallel dazu beginnen soll.
Ein weiterer Punkt und der war das, was mich am Meisten gestört hat: die Zigaretten. Fast die komplette Zeit über, die Frieda und Jeffer miteinander verbringen, rauchen sie eine nach der anderen. Anfangs ist mir das gar nicht so aufgefallen, aber irgendwann sitzen sie oft wirklich nur noch da und rauchen. Da war die Autorin nicht so besonders einfallsreich.
Positiv aufgefallen ist mir dann aber wieder das Ende, denn die Autorin hat nicht versucht, ein richtiges Happy End zu schreiben, den es wäre gar nicht möglich gewesen, zumindest nicht wenn sie ihren Charakteren treu bleiben will. Aber so wie es dann kam war das genau richtig und für mich zufrieden stellend.

Ich würde dich so gern küssen ist ein Buch, das leider gleich viele positive wie auch negative Aspekte hatte. 3/5 Sternen

*Buch kaufen*

TAG: Bücher, die zu wenig Aufmerksamkeit bekommen

Schon vor einer ganzen Weile wurde ich von Lydia getaggt.
Hier sind die Regeln!
1. Verlinke denjenigen, der dich getaggt hat,
2. Geh durch dein Bücherregal und überlege dir, welche Bücher deiner Meinung nach, nicht bekannt genug sind.
3. Gib zu jedem Buch eine kurze Begründung an (es reicht ein Satz), wenn ihr möchtet wäre es schön, wenn du den Klappentext oder eine Mini-Inhaltsangabe dazu angibst
4. Tagge die Leute, von denen ihr diesen TAG gerne lesen würdet
5. Sag den Leuten Bescheid, die du getaggt hat.
6. Freu dich auf die Antworten.

Also, dann fang ich mal an. 

Nachtlilien von Siri Lindberg
Seit Generationen lastet auf der Familie der jungen Jerusha ein schrecklicher Fluch: Alle Frauen sind dazu   verdammt, den Menschen zu verraten, den sie am meisten lieben. Jerusha droht das gleiche Schicksal, als sie Kiéran begegnet, einem Krieger, der nach einer schweren Schlacht erblindet ist. Jerusha verliebt sich in ihn, doch sie will ihn auf keinen Fall ins Unglück stürzen. Aber ist es richtig, der wahren Liebe für immer zu entsagen? Oder ist es Zeit, eine Entscheidung zu treffen, auch wenn es die mutigste und gefährlichste ihres Lebens sein wird? Siri Lindbergs Debüt »Nachtlilien« lässt einen nicht mehr los – romantisch, spannend und fesselnd wie ein gefährlicher Liebesbann.

Nachtlilien fand ich wirklich genial und ich kann gar nicht verstehen, warum nur so wenig dieses Buch kennen.

Alera 1: Geliebter Feind von Cayla Kluver
Während Misstrauen und Rivalität zwei Königreiche in einen Krieg treiben, muss sich Prinzessin Alera entscheiden – für ihr Land, für ihre Freiheit oder für ihren Feind.
Alera ist nicht nur die Thronfolgerin des Königreichs – sie hat auch ihren eigenen Kopf, und ihre Vorstellungen von Freiheit und Gerechtigkeit finden am traditionellen Hof nicht immer Anklang. Das Land blickt dunklen Zeiten entgegen. Die lange währende Feindschaft mit dem Nachbarreich droht in einen Krieg zu münden. Und als eines Tages der junge Narian aus dem Feindesland an Aleras Hof auftaucht, ändert sich alles: Ist Narian ein Spion, ein Attentäter oder gar ein Freund? Alera erfährt mehr über das Volk, das sie für ihren erbitterten Gegner hielt. Sie erkennt, dass sie sich unsterblich in Narian verliebt hat – und dass ihre Liebe nicht nur ihr Leben, sondern das Schicksal des ganzen Königreichs aufs Spiel setzt.

Ich fand Alera 1 und 2 wirklich spannend und es konnte mich vollkommen überzeugen. Zum ersten Teil habe ich auch einen Rezension geschrieben.

Die Prophezeiung der Schwestern von Michelle Zink
Die eine die Wächterin, die andere das Tor, so hat es die alte Prophezeiung für die beiden Zwillingsschwestern Lia und Alice vorgesehen. Eine von ihnen empfänglich für das Gute, die andere angezogen vom Bösen. In ihren Händen liegt das Schicksal der Welt, nur sie bestimmen, ob die Dunkelheit die Erde einnehmen wird. Und so nah sie sich auch waren, jetzt müssen sie gegeneinander kämpfen, wenn es ein muss, bis zum bitteren Ende …

Die Prophezeiung der Schwestern konnte mich wirklich begeistern, genauso wie der 2. Teil. Der dritte Teil ist vor kurzem erschienen, ob er genauso gut ist weiß ich noch nicht.

Welt aus Staub von Stephan R. Bellem
Im Jahr 2177 ist die Erde ein toter Planet. Ein Pilz hat sämtliche Vegetation vom Angesicht der Welt getilgt, und die überlebenden Menschen in die Zuflucht der Megacitys gezwungen. Einige wenige Reiche herrschen über Millionen von Mittellosen. In dieser dunkelsten Stunde der Menschheit erheben sich vier Menschen, um das Schicksal des Planeten zu verändern: Danny, ein junger Ingenieur in der einzigen Firma, die Lebensmittel herstellt; Tessa, eine Prostituierte, die sich Nacht für Nacht auf den Straßen einer der letzten Städte des Planeten durchschlägt; Elaine, eine Schmugglerin, die den sterbenden Planeten nach lebendigen Pflanzen absucht, die sie an den Meistbietenden verkaufen kann; und schließlich Sam, der an der ersten oberirdischen Plantage arbeitet, die die Menschheit vom Pilz befreien könnte. Wenn ihr Leben bis zu ihrer ersten Begegnung schon kein Zuckerschlecken war, so beginnt danach der Ärger erst richtig.

Welt aus Staub war spannend, unerwartet und ein bisschen brutal. Ich liebe es!
 
Sooo, ich glaube das wars auch schon, die meisten meiner Bücher sind nicht so unbekannt oder nicht gut genug, dass ich sie hier erwähnen müsste.

Ich tagge:
GwynethJacquelineDeniz und Debbie
Ich hoff mal ihr habt habt ihn noch nicht gemacht.

Neue Bücher

Jetzt habe ich es wieder so lang ausgehalten, aber jetzt sind wieder neue Bücher eingezogen. Und wieder mal ist mir was ganz interessantes aufgefallen: Sobald bei mir ein Buch einzieht, ziehen immer gleich noch ganz viele hinterher ein.
Ich war mal wieder in der Buchhandlung. Hourglass und Hexenfluch waren geplant, Ich würde dich so gern küssen ist ungewollt zu den anderen dazu gehüpft. Ich würde dich so gern küssen habe ich auch schon gelesen und grade die Rezi dazu geschrieben, aber die stelle ich erst nachher ein.
 Trix Solier 2 ist ein Rezensionsexemplar von BloggdeinBuch, Méto vom Dtv Verlag.
Dann war ich  mit meiner Schwester zusammen im Gartencenter um für meinen Vater zum Geburtstag Blumen zu kaufen. Und vollkommen unerwartet gabs da ein Mängelexemplartisch. Und wie ich eben bin konnte ich nicht dran vorbei. Black Dagger sammel ich mir langsam zusammen, jetzt hab ich immerhin schon mal zwei Teile davon hier rumstehen. Die Säulen der Erde habe ich meiner Mutter mitgenommen, aber falls ich irgendwann mal Lust darauf haben sollte werde ich es auch lesen.

Jetzt gehe ich gleich in den Garten zum Lesen, welches Buch ich mitnehme weiß ich noch nicht. 

16. Mai 2012

Halo



Infos zum Buch:
Autorin: Alexandra Adornetto
Seiten: 560
Preis: 17,95
Verlag: Rowohlt Rotfuchs

Inhalt:
Das Böse auf der Welt nimmt zu, deshalb werden Engel in Menschengestalt auf die Erde geschickt. Dazu gehören auch Bethany und ihre Geschwister Gabriel und Ivy. Eigentlich sollten sie dafür sorgen, dass die Menschen zueinander finden und mehr Gutes tun, doch dann lernt Bethany Xavier kennen und verliebt sich in ihn. Und als dann auch noch das Böse dazu kommt müssen Bethany und ihre Geschwister handeln...

Meine Meinung:
Über Halo habe ich schon bevor ich es gelesen habe einiges gehört, positives wie auch negatives. Dem entsprechend bin ich gespannt gewesen, ob es mir gefällt oder nicht. Und es hat mir eindeutig sehr gut gefallen.
In Halo wird die Spannung den größten Teil des Buches über etwas vernachlässigt, erst zum Ende hin wird es dann wirklich spannend. Dafür wird der Blick auf die Liebesgeschichte gelegt. Das komplette Buch, außer die ersten Paar Seiten, drehte sich um Xavier und Bethany. Trotzdem fand ich das nicht negativ, da es nicht ganz so schnulzig war. Für dieses Buch muss man in der richtigen Stimmung sein, sonst kann es sein, das einem die Liebesgeschichte schnell auf die Nerven geht.
Trotzdem habe ich mich immer gut unterhalten gefühlt. Trotz fehlender Spannung hatte ich viel Vergnügen beim Lesen und so flogen die Seiten nur so dahin.
Verständlicherweise kommt in einem Buch, in dem es um auf die Erde gesandte Engel geht, auch Religion vor. Ich selbst bin nicht besonders religiös und es hat mich nicht gestört, wer aber nichts von Gott lesen will und darüber, dass er der allwissende Herrscher ist,... der sollte dieses Buch besser nicht lesen. Alle anderen sollten es sich nicht entgehen lassen.
Die Charaktere in Halo fand ich gut beschrieben. Bethanys Gefühle am Anfang, als sie noch noch nicht so genau wusste wie das Leben auf der Erde funktioniert, waren nachvollziehbar und ich musste auch das ein oder andere Mal lachen, als Beth mit sich mit ihren neuen Freundinnen unterhalten hat und nicht verstand, worum es ging, da es die Begriffe im Himmel nicht gibt.
Xavier war ein Traumtyp, aber auch er hat nicht zu perfekt gewirkt. Manchmal hat auch er Fehler gemacht und falsch gehandelt, so dass ich ihn gern haben konnte.

Mir hat Halo wirklich gut gefallen und jeder, der eine Buch lesen will, in dem es größtenteils um Liebe geht, der sollte dieses Buch lesen. 4/5 Sternen

6. Mai 2012

Touched 1: Der Preis der Unsterblichkeit


cover

Infos zum Buch:
Autorin: Corrine Jackson
Preis: 16,95 €
Seiten: 416
Verlag: Thienemann
Der 2. Teil "Die Schatten der Vergangenheit" erscheint Oktober 2012.

Inhalt:
Wie ein feuriger Blitzschlag ... ... fühlt es sich an, als Asher in Remys Leben tritt. Doch sich ihm zu nähern, bedeutet tödliche Gefahr. Funken sprühen, wenn sie sich berühren, und diese machtvolle Energie ist kaum zu bändigen. Aber Remy will nichts mehr riskieren, zu lange hat sie gelitten unter ihrem gewalttätigen Stiefvater und der Feigheit ihrer Mutter, deren Schmerzen sie immer wieder auf sich nahm. Denn Remy verfügt über eine einzigartige Fähigkeit: Sie kann Menschen durch Berührung heilen. Im friedvollen Maine, wo ihr leiblicher Vater mit seiner neuen Familie lebt, will sie endlich ein normales Leben führen. Doch kann sie ihrem Schicksal entrinnen? Kann sie Asher entkommen?
(Quelle: Amazon)

Meine Meinung:
Touched konnte mich nur teilweise überzeugen.
Schon auf den ersten seiten ist man gefesselt und möchte wissen, wie es zu der Situation kommen konnte und warum. Langsam findet man heraus was genau geschehen ist und erfährt mehr über Remy und ihre Gabe. Allerdings fand ich es nicht so einleuchtend warum Remy oder ihre Mutter nie zur Polizei sind und den Stiefvater angezeigt haben.
Das Buch war nicht übermäßig spannend, wirklich spannend war der Anfang und das Ende, der Mittelteil eher ruhig. Trotzdem hat sich das Buch schnell und flüssig lesen lassen, da der Schreibstil gut war.
Die Ideen in dem Buch waren nicht wirklich neu. Ähnliches habe ich schon öfter mal gelesen, aber die Ideen wurden ganz gut miteinander vermischt.
Die Charaktere fand ich teilweise etwas zu eindeutig gut oder böse.
Asher fand ich etwas zu typisch. Zuerst war er der Bad Boy, hatte eine Freundin nach der anderen und dann kam Remy und er möchte kein anderes Mädchen mehr. Das fand ich etwas unrealistisch, genauso wie Remys Verhalten darauf. Die Warnungen ihrer Stiefschwester ignoriert sie vollkommen und es kamen bei ihr keine wirklichen Zweifel auf, das er sie genau gleich behandeln könnte.
Ashers Geschwister haben mich ziemlich an Twilight erinnert.

Alles in Allem liegt das Buch im guten Mittelfeld. Ich gebe 3,5/5 Sternen. 

*Buch kaufen*

Monatsstatistik April



Gelesene Bücher: 8
Elfenmagie
Die Bestimmung
Welt aus Staub
Grimm
Ruf der Vergangenheit
Fesseln der Erinnerung
Feuerblüte 1
Feuerblüte 2
Gelesene Seiten: 3930
Durchschnittliche Seitenanzahl pro Buch: 491
Durchschnittlich gelesene Seiten pro Tag: 131
SuB Ende März: 78
SuB Ende April: 92
Kill-your-SuB Challenge: +3

Neue Bücher

Schon vor 2 Wochen sind wieder einmal ein paar Bücher eingezogen:

 Die Trilogie stand schon seit einer ganzen Weile auf  meiner 
Wunschliste und weil die komplette Reihe nur 15 Euro kostet mussten die Bücher einziehen

 Ich hab die Bücher der Reihe davor schon begeistert gelesen und da mussten jetzt auch mal die Fortsetzungen in Regal. Die Beiden sind auch schon gelesen.

 Die beiden Bücher waren Restexemplare bei Amazon und jedes hat 5 Euro gekostet. Und weil die Bewertungen gut waren durften sie einziehen.

 Das selbe war es auch bei diesen Büchern.

 Feuerblüte gabs auch für 5 Euro und da ich mir vor kurzem den 2. Teil als Mängelexemplar gekauft habe wollte ich den ersten natürlich auch haben. Die beiden Feuerblüte-Bücher hab ich auch schon gelesen und fand sie wirklich gut.
Biss zum Morgengrauen hab ich zum Welttag des Buches geschenkt bekommen.

Geliebte der Ewigkeit hab ich als Rezensionsexemplar vom Sieben Verlag bekommen, Die Katze und das Projekt Omega habe ich vom Autor zugesandt bekommen.