11. März 2012

Alera - Geliebter Feind


 

Infos zum Buch:
Autorin: Cayla Kluver
Preis: Gebunden 19,95€
         Taschenbuch 9,99€
Seitenanzahl: 560 Seiten
Verlag: Piper


Inhalt:
Während Misstrauen und Rivalität zwei Königreiche in einen Krieg treiben, muss sich Prinzessin Alera entscheiden – für ihr Land, für ihre Freiheit oder für ihren Feind.

Alera ist nicht nur die Thronfolgerin des Königreichs – sie hat auch ihren eigenen Kopf, und ihre Vorstellungen von Freiheit und Gerechtigkeit finden am traditionellen Hof nicht immer Anklang. Das Land blickt dunklen Zeiten entgegen. Die lange währende Feindschaft mit dem Nachbarreich droht in einen Krieg zu münden. Und als eines Tages der junge Narian aus dem Feindesland an Aleras Hof auftaucht, ändert sich alles: Ist Narian ein Spion, ein Attentäter oder gar ein Freund? Alera erfährt mehr über das Volk, das sie für ihren erbitterten Gegner hielt. Sie erkennt, dass sie sich unsterblich in Narian verliebt hat – und dass ihre Liebe nicht nur ihr Leben, sondern das Schicksal des ganzen Königreichs aufs Spiel setzt.

Meine Meinung:

Geliebter Feind ist ein Buch, das mir richtig gut gefallen hat.
Ich fand es wirklich spannend, da ich nie wusste was passieren wird. Auch gut war, das es nicht nur um die Liebesgeschichte geht, sondern auch darum, dass Alera bald das Königreich regieren soll und um die Probleme des Reichs.
Wirklich überzeugend war das Buch auch durch die Charaktere und den Schreibstil.
Das Buch ließ sich richtig flüssig lesen, so dass ich für die 560 nicht mal 6 Stunden gebraucht habe.
Die Charaktere fand ich genial, es gab so viele verschiedenen und keiner kam zu kurz.
Alera ist kein Mädchen, dass sich bevormunden lässt, aber sie weiß, dass sie immer im Sinne das Königreichs handeln sollte. So stand sie oft im Konflikt, was sie denn nun tun soll und wer wichtiger ist, sie oder das Königreich.
Bei Narian wusste ich am Anfang nicht, was ich von ihm denken soll, genauso wie ich es auch gegen Schluss nicht mehr wusste. Er hat noch zu viele Geheimnisse, um ihn wirklich einschätzen zu können
Super sympathisch fand ich London, Aleras ersten Leibwächter. Er war zwar ziemlich verschlossen, aber trotzdem hat man gemerkt, das er Alera gern hat. Obwohl er eigentlich nur ein Nebencharakter ist hat auch er seine eigene Geschichte, genauso wie viele andere Nebencharaktere auch.

Geliebter Feind konnte mich vollkommen überzeugen. Es war spannend, die Charaktere waren toll und die Seiten flogen nur so dahin. Ich freue mich auf den 2. Teil, der schon in meinem Regal steht. 5/5 Sternen.


Vielen Dank an den Piper Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen