27. Dezember 2011

Der Spiegel von Feuer und Eis

Inhalt:
Cassim ist ein Mädchen, das Edelsteine "heilen" kann. Deshalb wird sie von der Eiskönigin gefangen genommen, die eine Aufgabe für Cassim hat. Ihr gelingt die Flucht, da ihr ein Faun hilft. Gemeinsam flüchten sie und dabei treffen sie Morgwen, doch ist sich Cassim nicht sicher, ob sie ihm trauen kann oder nicht ...

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Gleich am Anfang landet man direkt im Geschehen und es gibt keine ewig langen Beschreibungen.
Ich fand die Idee dieser Geschichte super, die Idee war für mich neu und ich fand sie gut durchdacht.
Cassim war eine sehr angenehme Protagonistin, allerdings fand ich, dass sie manchmal zu leichtgläubig war und sie hätte manche Dinge in Frage stellen sollen.
Morgwen fand ich meistens sehr symphatisch. Er war geheimnisvoll, schweigsam, aber auch nett.
Der einzige negative Aspekt, den ich bei diesem Buch gefunden habe, war, dass ich ziemlich schnell durchschaut hatte wer hier wer ist.

Trotzdem fand ich, dass dieses Buch super war und ich gebe 4,5 von 5 Sternen.


Das war jetzt eine Mini-Rezi, aber das kommt dabei raus wenn ich zu faul bin um mir irgendwelche Notizen zu machen und einfach nur schreib was mir gerade einfällt. :D

Kommentare:

  1. Das Buch klingt echt super. Da wir scheinbar einen ähnlichen Lesegeschmack haben und mri dein Blog gut gefällt bin ich jetzt auch mal Leserin. Bin über FB auf deinen Blog gestossen.

    AntwortenLöschen
  2. Ich mache irgendwie nie Notizen zu Büchern... :D
    Ich werde das Buch jetzt auch mal auf meine WL setzen, hört sich echt gut an! ;)

    AntwortenLöschen