6. Oktober 2011

Darkyn 1: Versuchung des Zwielichts


Inhalt:
Sie ist seine einzige Hoffnung, der Dunkelheit zu entfliehen

Alexandra Keller ist Ärztin und glaubt nur an das, was sich rational erklären lässt. Als sie jedoch dem geheimnisvollen Millionär Michael Cyprien begegnet, gerät ihr Weltbild ins Wanken. Cyprien ist einer der unsterblichen Darkyn und verfügt über außergewöhnliche Kräfte. Schon bald kann sich Alexandra Cypriens magischer Anziehungskraft nicht mehr entziehen.
(LYX)

  Kaufen bei:
 Amazon           Thalia            Weltbild

Micheal Cyprien, ein mehrere hundert Jahre alter Vampir, wurde bei einer Folterung vollkommen entstellt. Er möchte, dass sein Gesicht wieder hergestellt wird, doch da er besonders schnell heilt braucht er einen besonderen Arzt. Alexandra Keller, Schönheitschirurgin und die schnellste auf ihrem Gebiet, erscheint ihm passend. Er lässt sie entführen und da sie ihr Freiheit wieder will operiert sie ihn. Doch danach beißt Michael sie und setzt damit ihre Verwandlung in Gang. Doch die Ärztin in Alexandra will sich damit nicht abfinden...

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich ein bisschen enttäuscht.
Die Hauptcharaktere, Alexandra und Michael, waren mir am Anfang des Buches beide ziemlich unsymphatisch. Im Laufe des Buches hat es sich dann aber geändert und ich mochte sie doch noch.
Um so besser haben mir dafür die Nebencharaktere gefallen. Philippe fand ich von Anfang an toll, auch die Tresora war besser ausgearbeitet als Michael und Alexandra. Nicht umbedingt symphatisch, aber ich fand sie interessant.
Womit wir beim nächsten negativen Punkt wären. Tresora und andere Bezeichungen kamen in dem Buch vor, was genau diese nun bedeuten kann ich immernoch nicht genau sagen.
Für viele nicht besonders gut sind die französischen Stellen im Buch. Da Philippe Franzose ist (oder es zumindest spricht) und nicht viel Deutsch/Englisch versteht spricht Michael oft auf französich mit Philippe. Für mich eher weniger ein Problem, ich habe bisher 4 Jahre Französisch in der Schule gelernt, aber für alle dies nicht können eher schlecht. Es waren zwar meistens keine wirklich wichtigen Dinge, aber manchmal wäre es dann trotzdem gut wenn man weiß was da gesprochen wird.
Auch hat mir an der Liebesgeschichte etwas gefehlt. Wahrscheinlich das Romantische, denn das kam ein wenig zu kurz.
Auch wenn man nun meinen könnte, dass mir das Buch nicht gefallen hat, es war eigentlich gar nicht schlecht.
Die Geschichte war spannend, da es außer der Liebesgeschichte und Operationen noch eine andere Handlung gab, die ich sehr gut finde.
Auch gut fand ich die wechselnden Sichten. Michael, Alexandra, ihr Bruder, auch aus der Sicht der Nebencharaktere konnte man lesen.
Das Buch war teilweise ein bisschen brutal, mir hats nichts ausgemacht, aber sehr zart besaitete sollten es nicht umbedingt lesen.

Das Buch hat zwar ein paar negative Punkte, aber insgesamt fand ich es ganz gut. Es bekommt 3,5 von 5 Sternen von mir, den 2. Teil werde ich mir auf jeden Fall kaufen.

Kommentare:

  1. Schöne Rezension :)
    Ich werde mir das Buch wahrscheinlich morgen von einer Freundin leihen und in den Ferien lesen - bin mal gespannt, wie es mir gefallen wird ;)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Danke fürs Adden. Verfolge dich jetzt auch :) Falls dir Forbidden nicht gefällt und du es vertauschen würdest, melde dich bitte bei mir. Ich finde bestimmt etwas schönes als Gegentauschangebot :)
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
  3. PS. Du hast dir ja "meinen" Hintergrund ausgewählt *g*

    AntwortenLöschen