8. September 2011

Angel Eyes - Zwischen Himmel und Hölle


Klappentext:
Zwischen Himmel und Hölle liegt nur ein Herzschlag.

Als Frannie Luc zum ersten Mal begegnet, fehlen ihr die Worte. Dabei ist sie sonst nicht auf den Mund gefallen. Doch: Der Neue sieht einfach unverschämt gut aus: ein echter Draufgänger mit dunkler Aura – genau ihr Typ. Was Frannie nicht weiß: Luc ist ein Dämon mit einer besonderen Mission. Er soll ihre Seele für die Hölle sichern. Denn Frannie hat eine wertvolle Gabe, von der sie selbst nichts ahnt.
Doch auch die himmlischen Mächte schicken einen Kandidaten ins Rennen: Gabe, einen attraktiven jungen Engel. Und ehe sie sich' s versieht, steht Frannie nicht nur zwischen zwei Männern, sondern auch im Zentrum eines uralten Kampfes …


Inhalt: 
Luc(ifer) ist ein Dämon, der aus der Hölle geschickt wurde um Frannies Seele zu markieren. Diese weiß nichts davon, deshalb verliebt sie sich in ihn. Da Frannie eine mächtige Gabe hat kann der Himmel nicht zulassen, dass sie für die Hölle markiert wird und schickt Gabe(riel), einen Engel. Auch dieser versucht Frannies Seele zu markieren und bald weiß Frannie nicht mehr was sie von alldem denken soll.


Angel Eyes ist ein Buch, das ich nicht für jeden empfehlen kann. 
Gut fand ich die abwechselnden Sichtweisen, die Kapitel sind immer unterteilt und es wechselt zwischen der Sicht von Luc und Frannie. Die Denkweise der Charaktere ist unterschiedlich, was mir gut gefallen hat. Ich habe die ersten 20 Seiten gebraucht um mich an die Sichtweisen zu gewöhnen, ab dann fand ich sie super.
Ich habe die Geschichte gut verstanden, da man schon von Anfang an weiß wer und was Luc und Gabe sind.
Auch gut gefallen hat mir die Idee der Autorin, dass Luc Gefühle als Geruch wahrnehmen kann, zum Beispiel bedeutet Knoblauchgeruch Hass.
Allerdings gibt es auch Dinge, die mir nicht gefallen haben.
Die Hauptprotagonistin Frannie war absolut hormongesteuert. Zuerst knutscht sie mit Luc rum, dann merkt sie , dass er ein Trottel ist, deshalb geht sie zu Gabe und knutscht mit ihm rum. Dann geht sie wieder zu Luc,... . So ging es den größten Teil der Handlung über.
Die ganze Zeit über geht es um das Markieren von Frannies Seele, aber als es dann passiert ist es absolut unspektakulär. Innerhalb von einem Satz erfährt man, dass sie markiert ist, obwohl doch das ganze Buch über eigentlich darum geht.
Die Idee war gut, aber nicht so gut ausgearbeitet.

Wer eine Geschichte mit Beziehungschaos für zwischendurch will sollte Angel Eyes lesen. Ich gebe 3 von 5 Sternen!

Einen herzlichen Dank an den Rowohlt Verlag, der mir dieses Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat.

1 Kommentar:

  1. Hallo ^^
    ich finde deinen Blog unheimlich schön. Bin jetzt regelmäßiger Leser geworden.
    Würde mich freuen, wenn du auch mal bei mir vorbeischaust: www.buechersymphonie.blogspot.com
    Wenn er dir gefällt würde ich mich freuen, wenn du auch regelmäßiger Leser wirst :)
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen