1. Juli 2011

Odessa und die geheime Welt der Bücher

Abenteuer und Geheimnisse: die Stadt der unsterblichen Dichter Durch ein geheimnisvolles Portal gelangt die zwölfjährige Odessa in die Dichterstadt Scribopolis, in der nur berühmte Schriftsteller leben. Odessa hofft, hier ihren geliebten Vater zu finden. Doch stattdessen gerät sie in ein unglaubliches Abenteuer, in dessen Mittelpunkt das magische Buchus steht, das sie zufällig entdeckt hat. Was in ihm geschrieben steht, wird tatsächlich geschehen. Mabarak, ein finsterer Schriftsteller, und seine Verbündeten setzen alles daran, in den Besitz des Buches zu gelangen. Odessa scheint ihren Vater nur finden zu können, wenn sie in das Herz der Verschwörung vorstößt, Rätsel, Geheimnisse und eine große Verschwörung in einer faszinierenden literarischen Parallelwelt, in der Musen, die Ritter der Tafelrunde, Shakespeare und viele andere große Schriftsreller der Literaturgeschichte leben. 
(Quelle: Amazon)
Bei Amazon stand als Altersempfehlung 12-15 Jahre, allerdings hätte es wohl besser 9-12 sein sollen. Das Buch an sich war nicht schlecht, mir hat der Schreibstil gut gefallen und die Idee fand ich an sich auch nicht schlecht, aber die Umsetzung fand ich nicht so gut. Nach 75 Seiten war mir klar wer Odessas Vater ist, auch sonst war es ziemlich vorhersehbar. Die letzten 100 Seiten hab ich dann nur noch überflogen, weil es mir einfach zu langweilig wurde. 
Ich fand es zu vorhersehbar, deshalb bloß 2,5 von 5 Sternen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen