31. Juli 2011

Nachtlilien

Seit Generationen lastet auf der Familie der jungen Jerusha ein schrecklicher Fluch: Alle Frauen sind dazu verdammt, den Menschen zu verraten, den sie am meisten lieben. Jerusha droht das gleiche Schicksal, als sie Kiéran begegnet, einem Krieger, der nach einer schweren Schlacht erblindet ist. Jerusha verliebt sich in ihn, doch sie will ihn auf keinen Fall ins Unglück stürzen. Aber ist es richtig, der wahren Liebe für immer zu entsagen? Oder ist es Zeit, eine Entscheidung zu treffen, auch wenn es die mutigste und gefährlichste ihres Lebens sein wird? Siri Lindbergs Debüt »Nachtlilien« lässt einen nicht mehr los – romantisch, spannend und fesselnd wie ein gefährlicher Liebesbann.

Nachtlilien ist ein Buch, das ich fast nicht mehr aus der Hand legen konnte. Ich war von Anfang an gefesselt und wollte immer wissen was als Nächstes passiert. Es ist auch mal ein ganz anderes Fantasybuch mit Liebesgeschichte, nicht das üblich, das man überall findet.
Jerusha und Kiéran sind nicht die üblichen Superhelden, die man in den meisten Büchern findet. Sie haben Schwächen und Probleme, die sie bewältigen müssen. Auch kommen die beiden nicht immer problemlos miteinander aus.
Das einzige was es am Anfang ein bisschen schwer gemacht hat in das Buch hineinzufinden waren die anfangs seltsam klingenden Namen, wie Jil' Quanor.

Alles in allem ist das Buch echt richtig gut und bekommt 5 Sterne!

29. Juli 2011

Neue Bücher

Ich habe mal wieder fleißig eingekauft, und habe jetzt 21 neuen Büchern.

Am Mittwoch (20.07.) hab ich eine "kleine" Buchbestellung bei Arvelle gemacht und mir gleich mal 10 Bücher bestellt. :D Angekommen sind die Bücher gestern. Bei Arvelle gibts Mängelexemplare und Restposten und das meistens um 50% oder mehr billiger als normal. Für den Preis kann ich auch mit den kleineren Mängeln leben. Die gebundenen Bücher haben meistens unten kleine Eindellungen als hätte man sie auf eine Tischkante gehauen und die Taschenbücher kleine "Risse" am Buchrücken oder eine Ecke ist ein bisschen zerfleddert.

Dann hab ich mir am Donnerstag (21.07.) bei Weltbild 4 Bücher gekauft, die habe ich auch alle schon gelesen.
Und weil ich am 23.07. Firmung hatte hab ich Geld  und ein Buch geschenkt bekommen.


Weil Vampire Academy so toll ist und Band 3 sooo doof geendet hat hab ich mir am Mittwoch (27.07.) dann gleich mal Band 4-6 bestellt und die sind gerade eben angekommen.
Dann hatte meine Schwester noch einen Gutschein von unserer Buchhandlung und ich hab zum Bücher kaufen begleitet, ich wollte mir eigentlich keins kaufen. Rausgekommen sind wir mit 5 Büchern, 2 hat sich meine Schwester gekauft und 3 ich. :D So viel zum Thema keine Bücher mehr kaufen :D
Soooo, das wars erst mal mit Bücher kaufen, jetzt muss ich mir wohl erstmal ein neues Bücherregal kaufen, die ganzen Bücher stehen auf meinem Nachttisch, weil sie in meinem SuB-Regalfach keinen Platz mehr haben, da stehen nämlich noch andere und warten darauf das sie mal gelesen werden. :D


In letzter Zeit war ich hier nicht besonders aktiv, aber mein Laptop hat nicht mehr richtig getan und dann musste erst mal mein Cousin danach schauen, der kennt sich mit so was nämlich aus. Jetzt habe ich so ein komisches anderes Programm auf meinem Laptop und ich musste mich damit erstmal anfreunden. Jetzt funktioinert wieder alles so halbwegs und ihr bekommt bald wieder ganz viele Rezensionen. Da wird es dann eine Rezension zur gesamten Vampire Academy - Reihe geben, eine zu Nachtlilien, eine zu Die Prophezeiung der Schwestern und eine zur Lara Adrian - Reihe.

Die Beschenkte

Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist - sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie hat die Gabe des Tötens.
Doch Prinz Bo scheint keine Angst vor ihr zu haben. Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden Katsa und er zu Verbündeten - und mehr...

Nachdem ich das Buch fertig gelesen habe, war ich echt begeistert. Ich hab nur 1 1/2 Tage für die knapp 500 Seiten gebraucht. Kirstin Cashore hat einen Schreibstil der mir sehr gut gefallen hat. Die Charaktere waren super beschrieben und man mochte sie sofort, bzw. man mochte sie sofort nicht. Die Geschichte war nicht voraussehbar, man wurde immer wieder überrascht.
Ich fand das Buch echt super, gebe mal wieder 5 Sterne :) und freue mich schon wenns die Flammende als Taschenbuch gibt.

28. Juli 2011

Gewinnspiel bei Buchrücken

Hey Leute
Wer sich beeilt hat noch die Chance bei einem Gewinnspiel auf der Seite Buchrücken teilzunehmen. Ihr könnt dort eins von 3 Buchpaketen gewinnen. Also schnell noch mitmachen, man kann nur noch heute mitmachen.

16. Juli 2011

Arkadien brennt

Menschen, die sich in Tiere verwandeln. Blutfehden zwischen Mafiaclans. Die verbotene Liebe zu Alessandro ... Rosa braucht dringend Abstand zu den Ereignissen auf Sizilien. Auf den Spuren ihres alten Lebens reist sie zurück nach New York. Aber auch dort kommt sie nicht zur Ruhe. Die mächtigen Stellvertreter der amerikanischen Clans erwarten sie bereits. Dann stößt Rosa auf beunruhigende Details über ihre Vergangenheit. Und über ihren toten Vater. Aber warum spielt dabei immer wieder Alessandro eine Rolle? In Rosa keimt ein schrecklicher Verdacht ... 
Der zweite Teil der Arkadien-Reihe steht dem ersten in nichts nach. Auch hier war ich wieder von Anfang an total gefangen von der Handlung. Es gibt lauter Intrigen und Geheimnisse, denen sich Rosa und Alessandro stellen müssen.
Kai Meyer hat einen tollen Schreibstil, man taucht voll und ganz in die Geschichte ein und merkt nicht mehr wie die Zeit um einen herum vergeht. 
Das Buch war super, bekommt 5 Sterne und ich freue mich schon auf den 3. Teil, der im Oktober 2011 erscheinen wird.

13. Juli 2011

Arkadien erwacht

Endlich hab ich mal wieder gelesen. Ich lese momentan fast gar nicht, weil ich noch keine Zeit bzw. Ferien habe. Ich hab diese Woche schon zwei Arbeiten geschrieben, zwei Hausaufgaben machen müssen die benotet wurden und ich schreib morgen und übermorgen nochmal jeweils eine Arbeit. Dann musste ich auch noch für die Schule "Der Richter und sein Henker" lesen .Man merkt, ich hatte keine Zeit zum freiwilligen lesen und hab sie eigentlich auch jetzt noch nicht. Trotzdem hab ich gestern mit Arkadien erwacht angefangen. City of Fallen Angels bin ich noch nicht so sonderlich weit, es packt mich momentan noch nicht so, liegt wahrscheinlich am Englisch.
Jetzt aber zu Arkadien erwacht.
Beschreibung:
Neustart, das Programm des Lebens fährt hoch und alles ist wieder in Ordnung. Etwas in der Art erhofft sich Rosa Alcantara von einer Reise nach Sizilien, wo ihre ältere Schwester sie erwartet. Allerdings heißt das, in den Schoß des Clans zurückzukehren, weil Rosas Familie zur sizilianischen Mafia, der Cosa Nostra, gehört. Dieses Schicksal teilt die Siebzehnjährige mit Alessandro Carnevare, auf dessen Schultern eine ungleich schwerere Last ruht: Bald soll er als neues Oberhaupt das Erbe seines Vaters antreten. Dass die Alcantaras und Carnevares seit Generationen verfeindet sind, hindert die Liebe aber nicht daran, sich unaufhaltsam ihren Weg in Alessandros und Rosas Herz zu bahnen. Begeisterte Anhänger vorangegangener Trilogien des Vielschreibers Kai Meyer fragen sich nun gewiss, wo denn hier bitte der Fantasy-Faktor bleibt. Leider kommt die Geschichte erst gemächlich ins Rollen. So lässt das Markenzeichen Kai Meyers, seine unvergleichliche Kombination von Realität und Fantasy, auf sich warten. Geduldige werden jedoch durch ein mitreißendes modernes Märchen entschädigt: Denn Alessandro ist kein normaler Mensch – er entstammt dem uralten Geschlecht der Arkadier. Hass, Angst, Liebe lösen in ihm eine Metamorphose aus, die den Helden in einen wilden schwarzen Panther verwandelt. Schock und Faszination übermannen Rosa, als Alessandro ihr jenes Geheimnis offenbart – noch weiß sie nicht, dass auch in ihren Adern arkadisches Blut fließt.
(Quelle: Amazon)
Es hat 415 Seiten, trotzdem hab ich es innerhalb von einem Tag gelesen. Ich fand es war echt super.
Die Idee ist super, die Mafia mit Fantasy zu vermischen ist perfekt gelungen. 
Rosa finde ich sooo sympathisch, dadurch dass sie so viele Macken hat und eine nicht ganz einfache Vorgeschichte. Alessandro ist auch super, nett aber trotzdem nicht so ?schleimig? Wisst ihr was ich damit meine?
Ich hab oft von dem Buch gelesen und es wurde meistens gut bewertet, aber so ganz überzeugt war ich bis gestern noch nicht. Bis ich dann die ersten Paar Seiten gelesen habe. Bei den meisten Büchern braucht es immer ca. 40 Seiten bis es gut wird, hier hats mir von Anfang an gefallen.
Ich bereue es, dass ich es nur aus der Bücherei ausgeliehen hab, ich werds mir wahrscheinlich wenn ich mal genug Geld hab selber kaufen, weil es ein Buch ist das ich bestimmt mal wieder lesen werde.
Zum Glück konnte ich meine Vater heute schon in die Bücherei schicken, so dass ich Arkadien brennt schon da hab und jetzt lesen kann.
Ich kann das Buch echt nur empfehlen und geb 5 Sterne!

1. Juli 2011

Odessa und die geheime Welt der Bücher

Abenteuer und Geheimnisse: die Stadt der unsterblichen Dichter Durch ein geheimnisvolles Portal gelangt die zwölfjährige Odessa in die Dichterstadt Scribopolis, in der nur berühmte Schriftsteller leben. Odessa hofft, hier ihren geliebten Vater zu finden. Doch stattdessen gerät sie in ein unglaubliches Abenteuer, in dessen Mittelpunkt das magische Buchus steht, das sie zufällig entdeckt hat. Was in ihm geschrieben steht, wird tatsächlich geschehen. Mabarak, ein finsterer Schriftsteller, und seine Verbündeten setzen alles daran, in den Besitz des Buches zu gelangen. Odessa scheint ihren Vater nur finden zu können, wenn sie in das Herz der Verschwörung vorstößt, Rätsel, Geheimnisse und eine große Verschwörung in einer faszinierenden literarischen Parallelwelt, in der Musen, die Ritter der Tafelrunde, Shakespeare und viele andere große Schriftsreller der Literaturgeschichte leben. 
(Quelle: Amazon)
Bei Amazon stand als Altersempfehlung 12-15 Jahre, allerdings hätte es wohl besser 9-12 sein sollen. Das Buch an sich war nicht schlecht, mir hat der Schreibstil gut gefallen und die Idee fand ich an sich auch nicht schlecht, aber die Umsetzung fand ich nicht so gut. Nach 75 Seiten war mir klar wer Odessas Vater ist, auch sonst war es ziemlich vorhersehbar. Die letzten 100 Seiten hab ich dann nur noch überflogen, weil es mir einfach zu langweilig wurde. 
Ich fand es zu vorhersehbar, deshalb bloß 2,5 von 5 Sternen.